Gemeinsam mit Ina sind diese Bilder am Westufer des Maschsees entstanden.

Impressionen aus dem Kleinen Fest im Großen Garten. Vielen Dank an Kris für die Karten!

 

Ein schöner sonniger Sonntag, Bückeburg, das Schloss, der Schlosspark und schließlich das Mausoleum. Von dem imposanten letzterem habe ich ein paar Bilder mitgebracht. Fertiggestellt 1916 ist es das größte Mausoleum seiner Art in Europa.

 

 

Gegen Ende des zweiten Weltkrieges hinterließ eine Panzergranate ein Loch knapp unterhalb der Goldmosaikdecke (unter dem Goldring mittig).

Das Scillablütenfest 2016, tolles Frühlingswetter aber leider ziemlich überfüllt mit Menschenmassen. Einige Bilder sind dennoch entstanden.

Ein Tag im Harz. Zunächst geht es mit der Burgbergseilbahn hoch auf den Burgberg. Tolle Aussicht.

Vom 04. bis 10. Oktober 2015 hatte ich das Vergnügen Polen näher kennenzulernen. Zunächst 5 Tage Krakau - die mich vollends begeistert haben - und anschließend 3 Tage Breslau. Währenddessen waren ein Besuch des Salzbergwerks Wieliczka und ein sehr bedrückender Besuch des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz/Birkenau eingeplant.

 

Die Fotos aus Polen habe ich hier hochgeladen. Auschwitz musste ich aufgrund seiner Bedeutung und besonderen Schwere von den Urlaubsbildern trennen; die Fotos sind hier zu finden.

 

Und was ich abschließend unbedingt noch klarstellen muss: Beim Auschwitzbesuch habe ich eine bis dahin für mich völlig neue Bedeutung des Wortes Kapo (vor Ort teilweise mit C geschrieben) kennengelernt. Daher möchte ich hier ausdrücklich betonen, dass der Name dieser Seite keinerlei Bezug zu dieser Thematik hat. Capographie ist ein von mir geschaffenes Kunstwort, welches beschreibt, dass die Lichtzeichnung (Fotografie) zuerst im Kopf (capo) entsteht.

 

"Diejenigen, die sich nicht der Vergangenheit erinnern, sind verurteilt, sie erneut zu durchleben."

(George Santayana)

Ein schöner Tag am Steinhuder Meer